Lochgefängnisse in Nürnberg

in Nuernberg


Lochgefängnisse

Eine Sehenswürdigkeit der gruseligen Art bieten die 1340 in Betrieb genommenen Lochgefängnisse, die im Keller des Nürnberger Rathauses untergebracht sind. Heute kann man in dem engen Gewölbe, das in den Räumen einer ehemaligen Bäckerei errichtet wurde, die zwölf jeweils zwei mal zwei Meter großen Zellen sowie den ehemaligen Folterkeller, die so genannte "Kapelle" besichtigen. Unter fachkundiger Führung können sich Besucher ein Bild davon machen, mit welcher Grausamkeit zur damaligen Zeit Recht gesprochen wurde und wie mit Verdächtigen umgegangen wurde. Geschlossen wurden die Lochgefängnisse, die als Untersuchungsgefängnisse dienten, erst im Jahr 1806.
05 03 Karibik