Sehenswuerdigkeiten Essen

in Essen


 Sehenswuerdigkeiten Essen
Alte Synagoge: Die "Alte Synagoge" bezeichnet das 1913 erbaute Gebäude der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Essen, die im Jahr 1933 5.000 Mitglieder zählte. Nachdem der Bau, der während der Nazidiktatur weitgehend unbeschädigt blieb, in den Fünfziger Jahren... mehr
Folkwang-Museum: Das Folkwang-Museum ist das mit Abstand bedeutendste Museum der Stadt Essen und eine der ältesten Kunstsammlungen von Werken des 19. und 20. Jahrhunderts in Deutschland. Der Name Folkwang entstammt der "Edda" und bedeutet soviel wie Volkshalle.... mehr
Haus der Technik: Untergebracht im alten Börsengebäude Nahe des Hauptbahnhofs, ist das Haus der Technik (kurz: HDT) eine Bildungseinrichtung, in der über 5.000 Referenten aus nahezu allen Bereichen der Technik zusammenarbeiten. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz... mehr
Hotel Handelshof: Direkt gegenüber des Essener Hauptbahnhofs liegt das traditionsreiche Hotel Handelshof. Den Namen bekam das Gebäude in den Zwanziger Jahren von den Eltern des legendären Heinz Rühmann, denen das Hotel zu dieser Zeit gehörte. Mittlerweile gehört... mehr
Kettwiger Straße: Die Kettwiger Straße ist die Haupteinkaufsstraße der Ruhrmetropole. In den Zwanziger Jahren waren insbesondere das Blumhaus (1924/25) und das Baedekerhaus (1926/28) bedeutende Anziehungspunkte. Heute ist die Straße eine Fußgängerzone mit... mehr
Lichtburg: Errichtet im Jahr 1928 war die Essener Lichtburg insbesondere in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg das wichtigste Premierenkino Deutschlands. Neben Romy Schneider, Zarah Leander, Heinz Rühmann, Buster Keaton oder auch Gary Cooper traten auf... mehr
Münster: Das 50 Meter hohe und 90 Meter lange Essener Münster ist die Hauptkirche des katholischen Ruhrbistums und müsste eigentlich Essener Dom genannt werden. Die Kirche steht am Burgplatz und wurde bereits 845 begründet. Die heutige Kirche, die nach dem... mehr
Villa Hügel: Eines der eindrucksvollsten Zeugnisse des industriellen Reichtums ist die Villa Hügel, die im Jahr 1873 von Alfred Krupp errichtet wurde. Mit 269 Räumen diente das Haus lange Zeit als Wohn- und Repräsentationssitz für die bekannte... mehr
Zeche Carl: Das ehemalige Steinkohle-Bergwerk im Essener Stadtteil Altenessen wurde im Jahr 1861 in Betrieb genommen. Doch bereits 1929 wurde die Kohleförderung am Standort Altenessen eingestellt. Das gesamte Gelände steht heute unter Denkmalschutz und ist... mehr
Zeche Zollverein: Ein Industriedenkmal ersten Ranges ist die Zeche Zollverein im Essener Norden. Stillgelegt im Jahr 1986, gehört das Gelände gemeinsam mit der benachbarten Kokerei zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gegründet wurde die Zeche im Jahr 1847, nachdem das... mehr
05 03 Karibik